Willkommen bei Max Bujee

Autor Max Bujee

Autor Max Bujee

Hallo und ich freue mich, dass sie den Weg zu meiner Seite gefunden haben.

Ich schreibe gern und da Sie auf meiner Seite gelandet sind, denke ich, dass sie auch gern lesen. Und schon haben wir etwas Gemeinsames; wobei wir uns ergänzen können. Ich möchte Ihnen hier meine neusten und auch schon älteren Bücher vorstellen und auch zum Kauf an zu bieten. Jetzt kommt bestimmt gleich „Ja, schon wieder einer, der denkt, dass er schreiben kann“ Das mag vielleicht sein, aber das kann man erst sagen, wenn man eines meiner Bücher gelesen hat. Nur an Hand der Titels oder des Textes auf der Cover-Rückseite, sollte man ein Buch nicht beurteilen. Also, wenn Sie Lust auf ein neues Abenteuer haben, dann lassen Sie sich von mir zu einer spannenden Geschichte entführen.
Ich freue mich, dass Sie da sind und sich vielleicht auch für eines meiner Bücher interessieren.

  • Neuerscheinung
  • ausverkauft
Es wurden keine Produkte gefunden, die Ihren Auswahlkriterien entsprechen.

Was treibt jemanden an ein Buch zu schreiben?

Da gibt es viele Erklärungen. Aber die schönste ist weil, es Spaß macht. So, wie in meinem Fall. Das erste Buch habe ich geschrieben, als ich nach einem Herzinfarkt aus dem Krankenhaus nach Hause kam. Mir wurde in diesem Tagen bewusst, wie plötzlich das Leben vorbei sein kann, und wie viel Glück ich hatte, heute noch an meinem Schreibtisch sitzen und spannende Geschichten verfassen zu können. Da ich mich in der ersten Zeit viel ausruhen sollte, und mich das "Nichts-Tun" einfach verrückt machte, habe ich mich an den PC gesetzt, einfach drauflos geschrieben und so den Spaß am Schreiben entdeckt. Als ich unter die vielen Seiten mit dicken Buchstaben das kleine Wörtchen „ENDE“ schreiben durfte, war es wieder an der Zeit, meine eigentliche Arbeit auf zu nehmen. So verschwand das Buch über Jahre in einer Schublade fast in Vergessenheit. Ich konnte auch niemanden in meinem Bekanntenkreis finden, der das Buch in der ersten Fassung mal lesen würde. Also blieb es in der dunklen Schublade, bis ich mich daran setzte, um es noch einmal zu lesen. Bei vielen der Kapiteln kam es mir vor, als ob ich sie zu ersten mal gelesen hatte. Ich wusste zwar was passieren würde, aber nach den vielen Jahren war doch schon einiges aus der Erinnerung verschwunden. Aber irgendwie fesselte mich die Geschichte von "Sandra" und ich fing an, das ganze noch einmal zu überarbeiten. Heraus kam „Sandra, Schreckliche Dinge aus Liebe“

Man muss schon verrückt sein

wenn man in der jetzigen Zeit Bücher schreibt. Wo doch keiner mehr liest und die Jugend sich fragt warum man überhaupt noch lesen soll, in Zeiten von Medien die dir alles so aufbereiten das es auch jeder versteht. Es braucht niemand mehr seine Fantasie an zu strengen es wird alles so geliefert das es einfach ins Hirn fällt und gut. Hier bei mir wird es immer Bücher aus echtem Papier geben. Natürlich auch Digital man kommt ja nicht daran vorbei. Aber ein Buch ist ein Buch. Alle die ich kenne lesen noch richtige Bücher. Aber gut das ist ein Thema für sich. Wenn ich Besuch bekommen werde ich immer gefragt ob ich all die Bücher in meinen Regalen wirklich gelesen habe. Ja habe ich, und es hat mir auch was gebracht. Es hat Spaß gemacht und mich in Welten entführt von denen ich nicht geglaubt habe das es sie gibt. Das ist Fantasie und kein Digitaler Effekt aus einem Film. Zumal ich Filme liebe wenn sie gut sind. Natürlich muss jetzt die Frage kommen, sind Nachverfilmungen gut? Na ja, auf jeden Fall muss ich dazu sagen das ein Film meistens nicht ausreicht um ein Buchinhalt wieder zu geben. Aber es reicht auch eine Comic Verfilmung um tausende ins Kino zu ziehen. Also man merkt schon das es ein Thema ist mit dem man sich Tagelang beschäftigen kann.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.